5 Mythen über Haarverlängerungen entlarvt

5 Mythen über Haarverlängerungen entlarvt

Heute räumen wir mit den häufigsten Irrtümern über Haar Extensions auf.

Wenn Du Dich mit Haar Extensions noch nicht so gut auskennst, oder Du auf der Suche nach neuen Clip Extensions bist, dann sollte dieser Artikel nützlich für Dich sein.
Egal ob Du schon selber schlechte Erfahrungen mit Haarverlängerungen gemacht hast, ob Du das 1. Mal Extensions kaufen willst oder einfach nur "unschöne Sachen" über Extensions gehört hast - lies einfach weiter:

Haar Extensions Mythen entlarvt: Das sind die häufigsten Irrtümer

Mythos #1: Nach einer Haarverlängerung sind Deine eigenen Haare geschädigt, abgebrochen und extrem dünn.

Das ist der größte Irrtum und auch die größte Angst vieler Frauen schlecht hin. Mit Clip In Extensions wird das garantiert nicht passieren.

Da Du die Clips spätestens zum Schlafen herausnimmst (jedenfalls empfehle ich Dir das ;-) und sie auch nur trägst, wenn Du willst, also wenn Dein Haar extra lang und voll sein soll, hat Dein eigenes Haar absolut keine Probleme mit Haarausfall durch Extensions. Und wenn Du die Clips richtig einsetzt, beschädigen sie auch nicht Dein eigenes Haar.

Im Übrigen wird das auch mit Extensions mit Bondings nicht passieren, wenn die Haarmenge an Deine Bedürfnisse (feines, normales oder dickes Haar) angepasst wird und das Abteilen der einzelnen Strähnen mit großer Sorgfalt vorgenommen wird.

Mythos #2: Eine Haarverlängerung sieht unnatürlich aus

Ein weiterer Irrtum ist, dass viele Frauen glauben eine Haarverlängerung sieht unnatürlich aus oder ist schon von Weitem als solche zu erkennen.

Wenn Du ein paar Sachen beachtest, ist kein Unterschied zu Deinem eigenen Haar zu sehen.

Wähle die richtige Farbe, wähle die richtige Struktur (Glatt, Wellig, Lockig), wähle die richtige Menge und setze die Extensions nicht zu dicht an den Haaransatz, damit Du flexibel beim Frisieren bleibst.

Wie Du Clip In Extensions einsetzt:

Mythos #3: Bondings oder Clips sind zu sehen

Kann passieren, muss aber nicht, wenn Du weißt, wo an Deinem Kopf Du die Extensions einsetzen musst, damit sie nicht unter Deinen eigenen Haaren hervorstechen.

Als Faustregel gilt: Ziehe einen imaginären Kreis von einer Augenbraue zur anderen Augenbraue um Deinen Kopf herum. Alles, was darunter ist, ist die sichere Zone, in der Du die Extensions problemlos einsetzen kannst, ohne dass sie zu sehen sind.

 

Mythos #4: Eine Haarverlängerung verursacht Kopfschmerzen

Es ist normal, dass sich eine Haarverlängerung die erste Zeit etwas schwer am Kopf anfühlt, Dein Kopf hat ja durch die Extensions auch ein Extra-Gewicht zu tragen.

Gerade wenn Du das erste Mal Haar Extensions trägst wirst Du die Extensions merken, sie aber schon nach kurzer Gewöhnungszeit gar nicht mehr bemerken.
Wer eine super empfindliche Kopfhaut hat, bei dem können Kopfschmerzen auftreten - aber wahrscheinlich bekommen sie auch Kopfschmerzen, wenn sie sich einen Pferdeschwanz machen und diesen zu fest ziehen.

Der Trick in diesem Fall ist, die Extensions, seien es Clip In Extensions oder Extensions mit Bondings, nicht zu dicht an der Kopfhaut zu befestigen, sondern etwas tiefer an Deinem eigenen Haar.

Mythos #5: Eine Haarverlängerung verfilzt ständig und ist super aufwendig zu pflegen

Clip In Extensions brauchen keine aufwendige Pflege! Du kannst sie sehr gut selber pflegen, einfach so wie Du Deine eigenen Haare pflegst (hoffentlich ;-)

Clip In Extensions sind ja nicht dauerhaft in Deinem eigenen Haar, werden also nicht so schnell fettig und brauchen darum nicht so oft gewaschen werden. Es reicht sie nach je 20-30mal Tragen zu waschen oder wenn das Haarspray und andere Stylingmittel das Gewicht der Extensions mittlerweile verdoppeln ;-)
In diesem Blogbeitrag erfährst Du wie Du Deine Clip-Extensions wäscht

Kleinere Verhedderungen können immer auftreten (bei den eigenen Haaren ja auch). Aber umso besser die Qualität der Extensions und umso besser Du sie pflegst, umso weniger brauchst Du Dir um Verfilzungen / Verheddern Gedanken machen.
Wenn Dein eigenes Haar zum Verfilzen neigt, können sich auch die Extensions darin verheddern. Aber so lange Du die Extensions und Deine eigenen Haare regelmäßig und gründlich kämmst, sollte das kein Problem werden. In diesem Blogbeitrag erfährst Du, warum Deine Haare verfilzen und was Du dagegen tun kannst.

Kennst Du diese 5 Märchen auch und was hältst Du davon? Was hast Du schon so alles an Mythen über Extensions gehört? Schreib es mir in die Kommentare :-)

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.